Frau simst im Eiswasser

Bei dieser Meldung bekommt man vom Kopfschütteln ein Schleudertrauma: Eine besoffene Frau stürzt des Nächtens in Bebra in die Fulda. Danach zückt sie ihr Handy, ruft aber nicht bei der Polizei an, sondern schreibt einer Freundin eine SOS-SMS. Diese wiederum alarmiert die Retter. Polizisten fahren daraufhin das Ufer der Fulda ab, bis sie durch die Handy-Meldung „Halt! Hier“ gestoppt werden. Ein Polizist muss dann noch ins eiskalte Wasser springen, in dem die Frau mittlerweile unterzugehen droht. Sie kommt ins Krankenhaus, er nimmt eine heiße Dusche und bringt seine Schicht zu Ende. – Mehr hier.

Schreibe einen Kommentar