Und murmelig grüßt das Tagestier

In Pennsylvania waren am 2. Februar wieder die Tierquäler unterwegs. Beim traditionellen „Groundhog Day“ wurde das Murmeltier „Phil“ im Örtchen Punxsutawney aus seinem Bau gezerrt, damit es einen Schatten werfe oder auch nicht. Da es einen Schatten warf, soll der Winter noch weitere sechs Wochen dauern. Allerdings hat die Sache einen Haken: Durch das Kameralicht der vielen Fernseh-Teams wirft „Phil“ eigentlich immer einen Schatten. Tierschützer fordern inzwischen übrigens, „Phil“ durch einen Roboter zu ersetzen. – Mehr hier.

Schreibe einen Kommentar