Kröten töten – was’n Spaß!

In Deutschland werden Kröten in Eimerchen über die Straße getragen, damit sie nicht überfahren werden – Australien will jetzt einen ganz anderen Weg gehen. Dort terrorisiert nämlich die einst als Schädlingsbekämpfer eingesetzte giftige Aga-Kröte die heimische Tierwelt. Da die Kröten in Australien keine natürlichen Feinde haben, ist ihre Zahl geradezu explodiert. Jetzt sollen Touristen helfen, sie einzusammeln. Anschließend werden die Kröten dann tiefgefroren, was bekanntlich tödlich ist, und zu Dünger weiterverarbeitet. – Mehr hier.

Toter Vogel

Das wurde aber auch Zeit: Nachdem man ihn bereits seit 25 Jahren nicht mehr gesichtet hatte, wurde der Delacour-Zwergtaucher (Tachybaptus rufolavatus) jetzt für tot erklärt. Immerhin wurde er von einigen Vogelkundlern auch nach dieser langen Zeit noch vermisst. Der Delacour-Zwergtaucher war ein auf Madagaskar heimischer Lappentaucher. Jetzt nicht mehr. – Mehr hier. Ach ja, und so ähnlich hat er mal ausgesehen.

Giftschlange ausgebremst – tot

Die vor drei Wochen in Mülheim an der Ruhr ausgebrochene Giftschlange ist tot. Ein Klebestreifen wurde ihr zum Verhängnis. Das hochgiftige Tier, eine Monokelkobra (Naja kaouthia), war seinem Besitzer in der Wohnung entwischt. Da es nicht gefunden werden konnte, musste die Feuerwehr sämtliche Möbel und sogar die Bodendielen entfernen, um je. Dann wurde die Wohnung versiegelt. Bei einer Nachschau wurde jetzt der Kadaver der Schlange gefunden: sie war in eine Klebefalle geraten, die Experten ausgelegt hatten, und verendet. – Mehr hier.

Fuchs, Du hast die Ent‘ vergraben

Füchse werden immer perverser. Während sie früher noch Gänse stahlen, was durch ein Kinderlied hinreichend dokumentiert ist, vergreifen sie sich jetzt auch schon gierig an Enten. In Miltenberg in Unterfranken hat ein Fuchs einen Erpel lebendig in einem Blumenbeet vergraben. Nur ein Fuß und der Kopf guckten noch raus. Doch dann kam die Polizei mit dem Schießgewe-he-her und grub den völlig verstörten Entenmann wieder aus. – Mehr hier.

Riesenpferd erobert Australien

In den 50er Jahren eroberte Fury weltweit die Wohnzimmer. Rund 50 Jahre später schickt sich nun abermals ein Pferd an, die Herzen der sensationslüsternden Menschen zu erobern. Noddy, das Riesenpferd, begeistert mit seinen gigantischen Ausmaßen ganz Australien und tingelt mittlerweile über Pferdeshows als Top-Attraktion – aber seht selbst!

Rehe, Rehe, wenn ich auf das Ende sehe…

Man lernt ja nicht aus: In Japan gibt es heilige Rehe. Und diese armen Viecher werden immer wieder zur Zielscheibe von Bekloppten, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Zuletzt bohrte sich ein Pfeil in den Bauch eines Weibchens. Zuvor waren die Rehe auch schon mit Harpunen beschossen worden. – Mehr hier.