Oma mit 29

Der Jugendwahn nimmt immer schlimmere Formen an. Jetzt gelten schon 29-Jährige als Omas. Allerdings ist zumindest diese eine aus Neapel auch selbst dran schuld: Sie hat bereits eine 14-jährige Tochter, die ihrerseits wiederum nichts besseres zu tun hatte, als ein Aufhüpferchen mit einem 18-Jährigen zu machen. – Mehr hier.

Big Mama’s Baby

Für gewöhnlich nehmen Frauen während der Schwangerschaft zu, nicht zuletzt wegen der heranreifenden Leibesfrucht – und nach der Geburt werden sie wieder um einiges leichter. Nicht so bei dieser Frau in Rumänien: Sie brachte bei 240 kg Körpergewicht gerade mal ein 2,9 Kilogramm schweres Baby auf die Welt. Damit dürfte sie sich nach der Geburt etwa so stark erleichtert gefühlt haben wie nach einem Toilettenbesuch. – Mehr hier mit Bild.

Ich habe sieben Hobbys: Sex und äh – keine Ahnung…

Daniela ist 22 und hat einen 28-jährigen Mann. Soweit nicht ungewöhnlich. Allerdings hat Daniela bereits fünf Kinder und ist mit dem sechsten gerade schwanger. Das erste bekam sie mit 15, danach ging es Schlag auf Schlag. Kommentar ihres Mannes: „Ich dachte, Daniela würde die Pille nehmen, aber sie mag keine Tabletten, hat mir verheimlicht, dass sie die Pille nicht nimmt.“ Wann genau ihm das auffiel, ist nicht überliefert. – Mehr hier.

„So was passiert schon mal“

Ich habe mich selbst ja immer für hart gehalten, aber diese beiden Vögel toppen wirklich alles: Im Suff reißt der eine dem anderen mit bloßen Händen die Hoden ab und der Kastrierte kommentiert die ganze Aktion vor Gericht mit den Worten „So was passiert schon mal“. So was passiert schon mal? Ist klar 0.o Wir ziehen uns bei saufgelagen auch regelmäßig die Klamotten aus und spielen Ringelpietz mit anfassen. Und wenn uns dann jemand auf den Sack geht, reißen wir ihm die Eier ab und werfen sie aus dem Fenster. Eigentlich bin ich sprachlos, aber eine Sache frage ich mich am Ende doch: in welcher Tonlage hat der Geschädigte seine Erklärung wohl abgegeben?

Kranke Welt

Empörung auf der Empore

In der bayerischen Markt-Gemeinde Rennertshofen wunderten sich die Kirchenbesucher am frühen Silvestermorgen über komische Geräusche und Gekicher von der Empore. Der Grund war schnell gefunden: ein Polizist und seine Begleiterin hatten sich den Kirchenbalkon für ein lustvolles Schäferstündchen ausgesucht. Der Polizist wurde sofort suspendiert. Was mit der Frau passiert, ist noch unklar. Vielleicht kommt sie ja – ähnlich wie im Film „Der Name der Rose“ – auf den Scheiterhaufen.

Der Pfarrer der Gemeinde geißelte die Tat noch am selben Abend in seiner Predigt und beklagte das Fehlen von Hemmschwellen. Der Geistliche hat natürlich Recht. Etliche seiner Kollegen, die sich gerne um kleine Jungs „kümmern“, taten dies nicht auf der Empore, sondern in ihrem Auto, im Pfarrhaus oder im Zeltlager. – Mehr zum Rennertshofener Sex-Skandal hier.

Spermienkiller greifen an

Sackträger und Schrittschwitzer aufgepasst: Wer seinem Hoden zu sehr einheizt, könnte seine ungeborenen Nachkommen in Gefahr bringen. Denn das gute Stück liebt Temperaturen von 33 bis 35 Grad Celsius. Wird es wärmer, bekommen die Spermien Hitzestress. Die Folge: fehlende Vitalität und Leistungsfähigkei. Deshalb ist wärmende Thermounterwäsche Gift für den Nachwuchs. Wer auf Nummer sicher gehen will, macht es wie die Schotten und trägt Quilt…

Mehr lest ihr hier