Die mit dem Ventilator tanzt

In Kaiserslautern meinte eine betrunkene Frau, ihre Tanzkünste auf der Theke eines Lokals vorführen zu müssen. Der Deckenventilator dagegen verstand keinen Spaß und traf sie direkt zwischen die Augen.

Die Überschrift haben wir uns übrigens von der Polizei Kaiserslautern ausgeliehen: besser geht’s nicht. – Mehr hier.

Polizei erwischt Mann beim Fremdgehen

Bekommt er den Preis für die kurzsichtigste Ausrede der Welt? Ein Mann aus Ostfriesland – gerade in Mannheim – schrieb eine SMS an seine Frau, dass er ins Krankenhaus müsse. Er habe Asthmabeschwerden. Danach meldete er sich nicht mehr. Seine Frau, natürlich besorgt, fragte bei mehreren Kliniken in Mannheim nach. Nirgends eine Spur des Ehemannes. Schließlich verständigte die Daheimgebliebene die Polizei, die das Handy des Ostfriesen orteten. Putzmunter fanden sie den Guten dann auch – nix Klinik. Bei seiner Geliebten trieb er sich rum. Dumm gelaufen!

Mehr dazu hier

Tabula Rasa in der Schule

Unfähige Lehrer leben gefährlich – zumindest was ihren Job angeht. Denn weil an einer High-School in den USA nur jeder zweite Schüler seinen Abschluss schaffte, feuerte die Schulbehörde kurzerhand das gesamte Lehrpersonal. Insgesamt 93 Pauker samt Rektor und Stellvertretern müssen sich nun einen neuen Job suchen. Die Zustände sind aber auch schlimm: Nur 55 Prozent der Schüler können lesen, 48 Prozent schaffen keinen Abschluss – und die meisten sind der Meinung, Gott schuf die Erde in sieben Tagen irgend wann vor ein paar Tausend Jahren – mehr zu der Bildungsmisere findet ihr hier.

Neunjähriger im Goldfieber

Was passiert, wenn man Kindern einen Bären aufbindet, zeigt folgende Geschichte: Ein kleiner Rotzlöffel verursachte in Augsburg eine Großfahndung mit Hubschraubern und Hundestaffel, nachdem er seinen Kumpels anvertraut hatte, er breche nun nach Italien auf, dort gebe es Gold zu finden. Und prompt war der Junge verschwunden. Nach stundenlanger Suche fanden die Einsatzkräfte den abenteuerlustigen Bengel – er kam nur 15 Kilometer weit. Auf der Wache erklärte er, sein Ziel sei Italien gewesen, dort gebe es schließlich Gold zu finden – er wolle reich werden -> Hier gehts zum Goldfieber

Heiliger Bimbam

Wohin soll man sich noch wenden, wenn man heutzutage nach moralischen Vorbildern sucht? Katholische Priester missbrauchen Kinder, evangelische Bischöfinnen rasen strunzebesoffen über rote Ampeln. Zumindest vor kirchlichen Steinewerfern müssen wir uns derzeit nicht fürchten, denn, nur wer ohne Sünde ist, dürfte das. (Joh. 8,7) – Mehr hier.

Hund reitet Herrchen in die Scheiße

Der beste Freund des Menschen ist einfach nur saudoof. In Euskirchen hat ein Fifi jetzt sogar sein Herrchen hinter Gitter gebracht. Die Polizei hatte an der Wohnung des Mannes geklingelt, um einen Haftbefehl zu vollstrecken. Es öffnete ein Bekannter, der den Hund auf dem Arm hatte und behauptete, nicht zu wissen, wo der Besitzer sei. Als er den Wauzi aber auf dem Boden absetzte, lief dieser zu einem Schrank und blieb erwartungsvoll wedelnd davor stehen. Die Polizisten mussten nur noch die Tür des Möbelstücks öffnen – auch das hatte der Hund nicht hingekriegt. – Mehr hier.

Explosiver Regalfund

Na, da wurde es wahrlich mal Zeit für den Frühjahrsputz: Eine Apothekerin in Hoyerswerda entdeckte in ihrem Regal alte Säure namens Pikrin. Die hat in verdicktem Zustand höhere Explosionskraft als TNT. Und ja, sie war verdickt. Wenigstens reaktionsschnell scheint die gute Frau zu sein: Sie rief dann umgehend die Polizei, die das Gebäude evakuierte, die Säure auf ein Feld brachte und dort kontrolliert sprengte. Älteren Semestern und Waffenspezialisten könnte Pikrinsäure noch ein Begriff sein: Sie wurde früher für Granaten eingesetzt.

Wer genaueres lesen will:  Hier berichtet die Ärztezeitung über den Sprengstoffalarm

Zebrastreifen auf dem Highway

Auf einem Highway haben Zebrastreifen nichts zu suchen. Das wäre viel zu gefährlich. Das dachte sich auch die Polizei in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. Sie rückte deshalb aus, um die Zebrastreifen, die zu einem leibhaftigen Zebra gehörten, wieder einzufangen. Das Tierchen war aus einem Zoo entfleucht und zeigte sich wenig begeistert, dass die Öffentlichkeit für sein Engagement in Sachen Verkehr so wenig Verständnis zeigte. – Hier mehr mit Bild.

Big Mama’s Baby

Für gewöhnlich nehmen Frauen während der Schwangerschaft zu, nicht zuletzt wegen der heranreifenden Leibesfrucht – und nach der Geburt werden sie wieder um einiges leichter. Nicht so bei dieser Frau in Rumänien: Sie brachte bei 240 kg Körpergewicht gerade mal ein 2,9 Kilogramm schweres Baby auf die Welt. Damit dürfte sie sich nach der Geburt etwa so stark erleichtert gefühlt haben wie nach einem Toilettenbesuch. – Mehr hier mit Bild.